Aktuelle Hinweise und Antworten auf Ihre Fragen zum Coronavirus

Vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Coronavirus haben wir Ihnen nachfolgend die wichtigsten Informationen zu Ihrem Versicherungsschutz zusammengestellt.

WICHTIG: Derzeit bestehen umfangreiche Einreisebeschränkungen in vielen Ländern. Zudem hat das Auswärtige Amt eine weltweite Reisewarnung ausgesprochen. 

Bevor Sie eine Reiseversicherung abschließen, lesen Sie bitte die Allgemeinen Versicherungsbedingungen sowie alle zusätzlichen Informationen über das gewünschte Versicherungsprodukt sorgfältig durch und verschaffen Sie sich so Klarheit darüber, was versichert ist und was nicht.

Einreiseverbote

Schäden durch Maßnahmen der Staatsgewalt sind nicht versichert. Hierunter fallen auch Einreiseverbote. Bitte prüfen Sie daher unbedingt, ob für Ihr Zielland während Ihres Reisezeitraums ein Einreiseverbot besteht, bevor Sie eine Reiseversicherung abschließen.

Reisewarnung

Wenn das Auswärtige Amt vor Antritt Ihrer Reise eine Reisewarnung für Ihr Reiseland ausgesprochen hat, sind Schäden in diesen Gebieten nicht versichert. Wenn Sie sich bei Bekanntgabe dieser Reisewarnung bereits vor Ort in Ihrem Reiseland befinden, prüfen Sie Ihre Versicherungsbedingungen. Diese enthalten Regelungen, wann der Versicherungsschutz endet. Bitte überprüfen Sie unmittelbar vor Antritt Ihrer Reise, ob das Auswärtige Amt auf seiner Homepage eine solche Reisewarnung dokumentiert hat.

  1. Beachten Sie grundsätzlich immer die Reisehinweise des Auswärtigen Amtes. Über aktuelle Reisewarnungen und Hinweise zu Ihrem Urlaubsgebiet informiert die Website des Auswärtigen Amtes.
  2. Kontaktieren Sie zunächst Ihren Reiseveranstalter oder die Fluggesellschaft. Ob und in welchem Umfang eine kostenlose Stornierung oder Umbuchung Ihrer Reise möglich ist, kann sich fortlaufend ändern.
  3. Sollte Ihr Reiseanbieter keine Kosten übernehmen, prüfen Sie Ihre Versicherungsunterlagen. Die Kostenerstattung für eine Stornierung Ihrer Reise oder einen Reiseabbruch ist abhängig von den jeweiligen Versicherungsbedingungen und -leistungen.

Bitte beachten Sie:

Aufgrund der aktuellen Situation ist unser Kunden Service Center momentan ausschließlich per E-Mail erreichbar. Bitte schreiben Sie an service-reise@allianz.com, wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen melden.

Bitte nutzen Sie für Vertragsänderungen, Kündigungen, Stornierungen und Schadenmeldungen auch den Chatbot (rechts unten).

Bei der Bearbeitung von Versicherungsfällen kommt es aufgrund der aktuellen Situation zu Verzögerungen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Wird eine Corona-Infizierung vor Reisebeginn als unerwartete schwere Erkrankung gewertet?

Ja!.

Dürfen Sie wegen der theoretischen Gefahr einer Ansteckung eine Reise stornieren?

Eine theoretische Gefahr ist kein versichertes Ereignis in der Reiserücktritt-Versicherung.

Sie haben Angst, zu verreisen. Welche Regelungen gelten in der Reiserücktritt-Versicherung bzgl. des Coronavirus?

Die Reiserücktritt-Versicherung schützt Sie, wenn Sie z. B. wegen einer unerwarteten schweren Erkrankung oder dem Tod eines nahen Angehörigen von Ihrer Reise zurücktreten müssen. Die Angst zu erkranken stellt kein versichertes Ereignis dar. 

Ändert eine Vorerkrankung etwas an dieser Regelung?

Nein. 

Was ist, wenn Sie vor Reisebeginn unter Quarantäne gestellt werden?

Wird eine Quarantäne angeordnet, handelt es sich um eine Maßnahme der Staatsgewalt ist nicht versichert

Greift die Reiserücktritt-Versicherung, wenn das Auswärtige Amt vor Reisebeginn eine Reisewarnung für Ihr Reiseland ausspricht?

Am 17.3.20 hat das Auswärtige Amt eine weltweite Reisewarnung für nicht notwendige touristische Reisen in das Ausland ausgesprochen. Eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes stellt kein versichertes Ereignis dar. Bitte wenden Sie sich bei einer Pauschalreise an Ihren Reiseveranstalter bzw. bei einer Baustein-Reise an Ihre Leistungsträger. In vielen Fällen sind kostenlose Stornierungen oder Umbuchungen möglich. Aktuelle Reisehinweise finden Sie auf der Website des Auswärtigen Amtes.

Was passiert, wenn die Behörden die Einreise ins Urlaubsland verweigern?

In diesem Fall besteht leider kein Versicherungsschutz

Und wenn die Behörden am Urlaubsort starke Einschränkungen durch Sicherheitsmaßnahmen vornehmen?

Eine Stornierung wegen Einschränkungen durch Sicherheitsmaßnahmen am Urlaubsort ist ebenso nicht versichert. 

Werden Mehrkosten bzw. Rückreisekosten übernommen, wenn Sie im Ausland in Quarantäne kommen?

Das kommt darauf an, ob Sie sich mit dem Coronavirus infiziert haben oder nicht. Wenn Sie infiziert und somit erkrankt sind, besteht Versicherungsschutz. Gibt es nur einen Verdacht der Infizierung, besteht kein Versicherungsschutz. Maßgeblich für den Umfang der Leistungspflicht sind stets Ihre Versicherungsbedingungen.

Wie sieht der Versicherungsschutz im Falle einer Infektion mit dem Coronavirus aus?

Wenn Sie bei Allianz Travel eine Reise-Krankenversicherung abgeschlossen haben, sind Sie im Ausland umfassend geschützt. Sollten Sie sich während Ihrer Auslandsreise mit dem Coronavirus infizieren, sind die vor Ort anfallenden medizinisch notwendigen Behandlungskosten grundsätzlich versichert. Maßgeblich für den Umfang der Leistungspflicht sind stets Ihre Versicherungsbedingungen.

Greift die Reise-Krankenversicherung, obwohl das Auswärtige Amt am 16.03.20 eine weltweite Reisewarnung ausgesprochen hat?

Alle Versicherten, die am 16.03.2020 schon im Ausland waren und deren Versicherungsvertrag erst im April 2020 oder später endet, sind bis zu dem auf dem Versicherungsschein angegebenen Reise- bzw. Versicherungsende versichert.

Reisen Sie in Gebiete, für die zum Zeitpunkt Ihrer Einreise eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes der Bundesrepublik Deutschland besteht, sind Sie nicht versichert. 

Alle Versicherten, die am 16.03.2020 schon im Ausland waren und deren Versicherungsvertrag erst im April 2020 oder später endet, sind bis zu dem auf dem Versicherungsschein angegebenen Reise- bzw. Versicherungsende versichert.

Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Coronavirus (SARS-CoV-2/ COVID-19) erhalten Sie auf der Website des Robert-Koch-Instituts.

Aktuelle Reisewarnungen zu Ihren Urlaubsgebieten erfahren Sie auf der Website des Auswärtigen Amtes.

Wie können wir Ihnen helfen?

Allianz Travel ist die Reiseversicherungs-Marke von Allianz Partners, einem der weltweit führenden Anbieter von Reiseversicherungen. Wir stehen unseren Kunden an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr zur Verfügung – mit einem umfassenden Netzwerk aus Spezialisten. Unsere Erfahrung mit Versicherungsschutz und Assistance-Dienstleistungen aus einer Hand gehört zu unseren Stärken. Deshalb vertrauen jährlich mehr als 250 Millionen Menschen auf die Erfahrung und Soforthilfe der Allianz Partners Gruppe. Versicherer ist die AWP P&C S.A., Niederlassung für Deutschland.