Häufige Ursachen für Ohrenschmerzen im Urlaub

Die gute Nachricht vorweg: Ohrenschmerzen lassen sich vermeiden – auch bei Kindern, die meist häufiger betroffen sind als Erwachsene. Wenn Sie Ohrenschmerzen haben, werden die Schmerzen wegen der Nähe zum Gehirn und der zahlreichen Nervenverbindungen im Ohr schnell unangenehm. Begleitet werden Sie oftmals von Schwindel, Ohrgeräuschen und einem verminderten Hörvermögen. Die häufigsten Gründe für Ohrenschmerzen im Urlaub sind:

  • Entzündungen des Mittelohrs oder Gehörgangs durch Bakterien, die beispielsweise beim Baden im Meer oder See mit Wasser in die Gehörgänge eindringen (Badeotitis).
  • Äußere Einflüsse wie Wind, Kälte und Zugluft – zum Beispiel nach einem längeren Aufenthalt in klimatisierten Räumen.
  • Zu hoher Druckunterschied – insbesondere beim Fliegen, bei einer Fahrt mit dem Berglift oder beim Tauchen.
  • Eine Erkältung, bei der die Eustachische Röhre, der Verbindungsgang zwischen Mittelohr und Nasen-Rachen-Raum, verstopft ist und kein Druckausgleich stattfinden kann. Prüfen Sie vor einem Tauchgang und dem Fliegen daher unbedingt, ob der Druckausgleich möglich ist. Sonst kann es zu starken Schmerzen kommen und das Trommelfell platzen.

Einfache Tipps, um Ohrenschmerzen im Urlaub zu vermeiden

Der Zug des offenen Autofensters, ein leichter Wind nach dem Bad im Meer oder mangelnder Druckausgleich beim Fliegen: Ohrenschmerzen im Urlaub haben vielseitige Ursachen. Ebenso verschiedenartig sind die Vorsorgemaßnahmen. Wir haben Ihnen die wichtigsten für die häufigsten Urlaubssituationen zusammengestellt.

Um Badeotitis vorzubeugen

  • lassen Sie ins Ohr eingedrungenes Wasser wieder ablaufen, indem Sie den Kopf zur Seite neigen und einige Sekunden in dieser Position verharren. Leichtes Hüpfen auf der Stelle leitet tiefer sitzendes Wasser nach draußen;
  • tragen Sie eine Badekappe. Sie verhindert, dass Wasser überhaupt ins Ohr eindringt;
  • verzichten Sie auf das Baden, wenn Sie oder Ihr Kind häufiger Probleme mit den Ohren haben oder sich kurz vor dem Urlaub einer Operation am Ohr unterziehen mussten;
  • vermeiden Sie Wattestäbchen, da diese die aufgeweichte Haut schädigen können;
  • besorgen Sie sich in der Apotheke Ohrentropfen, die den natürlichen Schutzfilm im Ohr unterstützen und so Ohrenentzündungen vorbeugen.

Um Ohrenschmerzen beim Fliegen zu verhindern

  • machen Sie beim Start und bei der Landung den Druckausgleich. Durch Gähnen und Schlucken entspannt sich dabei die Gaumenmuskulatur und die Eustachische Röhre öffnet sich. Auch eine gezielte Rollbewegung des Unterkiefers nach vorne sowie Kaugummi kauen können dies unterstützen;
  • wenden Sie alternativ die Valsalva-Methode an, bei der Sie Ihre Nase zuhalten und die Luft bei geschlossenem Mund in Ihren Rachenraum pressen. Die Eustachische Röhre sollte sich dabei mit einem Klickgeräusch öffnen;
  • sorgen Sie mit Nasenspray und ätherischen Ölen für freie Atemwege, wenn Sie einen Schnupfen haben und trotzdem fliegen müssen;
  • achten Sie darauf, dass Ihr Kleinkind oder Säugling im Landeanflug durchgehend trinkt. Durch das stetige Schlucken erfolgt der Druckausgleich automatisch, was Ohrenschmerzen beim Fliegen vorbeugt;
  • fliegen Sie mit einer Mittelohrentzündung gar nicht und holen bei einer Nasennebenhöhlen-Entzündung ärztlichen Rat ein.

Ohrenschmerzen im Urlaub verhindern Sie, indem

  • Sie bei Wind, Kälte und Zugluft, insbesondere im Winter, Ihre Ohren durch eine Mütze, ein Stirnband oder Ohrenwärmer schützen;
  • Sie bei einer Fahrt mit dem Berglift ebenfalls auf den Druckausgleich achten und Ihre Ohren vor Wind und Kälte schützen – auch Ohrenstöpsel helfen;
  • Sie nach dem Tauchen durch das Vor- und Zurückschieben des Kiefers den Druck ausgleichen. Überdies befreien Sie die Ohren nach dem Tauchgang vom Salzwasser. Dafür Spülen Sie sie mit sauberem Süßwasser aus. Zudem gibt es in der Apotheke spezielle Taucherohrentropfen.

Wirksame Mittel gegen Ohrenschmerzen im Urlaub

 Trotz intensiver Vorsorge bekommen Sie oder Ihr Kind im Urlaub Ohrenschmerzen? Das muss Ihnen den Urlaub nicht verderben. Denn unsere wertvollen Tipps zu Gegenmaßnahmen und Hausmitteln bieten Ihnen Hilfe bei Ohrenschmerz:

  • Ohrenschmerzen bei Kindern und Erwachsenen können Sie mit Wärme lindern – zum Beispiel mit einer Rotlichtlampe oder einem aufgewärmten Körnerkissen.
  • Zerdrücken Sie eine Zwiebel, Kartoffel oder Knoblauchzehe auf einem Tuch, bis es mit dem Saft des Gemüses getränkt ist. Danach legen Sie es eine halbe Stunde lang auf das schmerzende Ohr. Einen ähnlichen Effekt hat zerhackte, in ein Tuch gewickelte Petersilie, die Sie 40 Minuten auf das Ohr legen.
  • Treten bei einer Erkältung Ohrenschmerzen auf, verschafft ein Dampfbad mit Kamille Linderung. Die Dämpfe können Sie sowohl inhalieren als auch ins Ohr dringen lassen.
  • Tritt nach drei Tagen keine Besserung der Schmerzen ein oder aus dem Ohr eitrige Flüssigkeit aus, suchen Sie einen Arzt auf. Dieser kann Ihnen Medikamente gegen Ohrenschmerzen verschreiben – bei Infektionen der Gehörgänge beispielsweise Antibiotika.

Allianz Global Assistance gehört als Reiseversicherungs-Marke von Allianz Partners zu den weltweit führenden Anbietern von Reiseversicherungen und Assistance-Leistungen. Wir stehen unseren Kunden an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr zur Verfügung – mit einem weltweiten Netzwerk aus Spezialisten. Unsere jahrzehntelange Erfahrung mit Versicherungsschutz und Assistance-Dienstleistungen aus einer Hand gehört zu unseren Stärken. Deshalb vertrauen jährlich mehr als 250 Millionen Menschen auf unsere Erfahrung und Soforthilfe.