Städtereisen: Die schönsten Metropolen sicher erleben

Berlin oder Hamburg, London oder Madrid, München oder Wien – Städtetrips bringen Ihnen einige der berühmtesten Metropolen, einige der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Welt näher. Häufig genügt zudem bereits ein langes Wochenende, um in Rom vom Tiber zum Vatikan und später zum Colosseum zu spazieren. Nun fehlen nur noch die entscheidenden Tipps zur Vorbereitung, zu Tickets für öffentliche Verkehrsmittel, Musicals oder Konzerte, zu Navigations-Apps, die Sie auch ohne Internet verwenden können, sowie zur Sicherheit und der Urlaubskasse für Ihre Städtereise. Wir haben für Sie die wichtigsten Tipps für Ihre nächste Städtereise zusammengefasst.

Tipps zur Planung Ihrer Städtereise

Haben Sie nur ein verlängertes Wochenende für Ihre Städtereise, sollten An- und Abreise nicht zu viel Zeit in Anspruch nehmen. Kleinere Städte wie Prag oder Belfast lassen sich durchaus in zwei bis drei Tagen erschließen, während Sie für mittelgroße Städte wie Budapest oder Stockholm besser vier Tage einplanen. Metropolen wie London oder Paris bedürfen unter Umständen sogar noch mehr Tage und damit sich eine Fernreise nach New York oder Tokio lohnt, sollten Sie dort eine Woche verbringen. Bedenken Sie bei der Planung von Reisen in Metropolen immer, dass Hotels deutlich günstiger sind, wenn gerade keine Messe oder andere Großveranstaltung stattfindet.

Stehen Ziel und Zeitpunkt fest, können Sie mit den Vorbereitungen beginnen:

  • Besorgen Sie sich einen Reiseführer und überlegen Sie sich, welche Schwerpunkte Sie Ihrer Städtereise geben möchten: Möchten Sie vor allem shoppen gehen, die kulinarische Landschaft erkunden oder Museen, Kunstausstellungen und Konzerte besuchen? Planen Sie Ihren Städtetrip individuell nach Ihren Vorlieben. Für viele Städte sind inzwischen auch spezielle Kinderreiseführer erhältlich, mit Hilfe derer Sie den Familienausflug gemeinsam planen können.
  • Eintrittskarten für Shows, zum Beispiel für eines der Musicals in Hamburg, sollten Sie am besten rechtzeitig vorbestellen bzw. online kaufen. Auch an die Reservierung in einem berühmten Restaurant wie dem NOMA in Kopenhagen sollten Sie so früh wie möglich denken.
  • Unablässig ist außerdem ein Stadtplan – ob in digitaler Form oder auf Papier. Für das Smartphone bieten sich Navigations-Apps an, die nicht auf eine Internetverbindung angewiesen sind. Diese sind sowohl für iOS als auch für Android erhältlich und ermöglichen eine Kartennutzung ohne Übertragungsausfall und Zusatzkosten im Ausland. Laden Sie sich am besten vorab eine entsprechende App sowie die Kartendaten Ihres Reisezieles herunter.
  • Informieren Sie sich auf den offiziellen Internetseiten der ausgewählten Stadt, ob es Sightseeing-Pässe oder Tages- oder Mehrtagestickets für den öffentlichen Nahverkehr So können Sie Geld und Wartezeiten an langen Kassenschlangen sparen. Viele Museen, sogar der Louvre in Paris oder das MOMA in New York, sind an bestimmten Tagen zu bestimmten Zeiten zudem kostenlos. Reisen Sie mit der Familie, informieren Sie sich über Führungen für Kinder. Das Deutsche Museum in München bietet Ihnen beispielsweise ein ganzes “Kinderreich”, in dem der Nachwuchs spielerisch in die Wissenschaft eingeführt wird.
  • Packen Sie unbedingt bequeme Schuhe – am besten Sportschuhe – ein, wenn absehbar ist, dass Sie viel zu Fuß unterwegs sein werden. Mit Blasenpflastern gehen Sie zusätzlich auf Nummer sicher.
  • Wählen Sie Taschen und Rucksäcke mit Bedacht aus: Diese sollten zum einen rückenschonend, zum anderen diebstahlsicher sein, also über ein verdecktes Innenfach verfügen beziehungsweise abschließbar sein. Reißverschlüsse lassen sich auch mit einem nachträglich gekauften Schloss sichern.

Sicherheitsvorkehrungen für Städtereisen

Seien Sie auch auf Städtereisen auf alle Eventualitäten vorbereitet. Mit folgenden Tipps können Sie die Sehenswürdigkeiten gelassen erkunden:

  • Reduzieren Sie Sicherheitsrisiken in internationalen Metropolen, indem Sie die Länderinformationen des Auswärtigen Amts berücksichtigen. In bestimmten Städten kann es empfehlenswert sein, Menschenansammlungen auf öffentlichen Plätzen zu meiden oder das Auto in einem bewachten Parkhaus abzustellen.
  • Wertgegenstände, Bargeld sowie Girocards und Kreditkarten sollten Sie zum Schutz vor Diebstählen stets dicht am Körper tragen. Wenn Ihre Kleidung nicht über Taschen mit ausreichendem Stauraum verfügt, sind Brustbeutel und Gürteltaschen eine gute Alternative.
  • Generell ist es sicherer, auf Plastikgeld zu setzen, da Sie Karten bei Verlust sperren lassen und den Schaden so gering halten können. Bargeld ist hingegen meist unwiederbringlich verloren. Unsere Tipps zur Reisekasse lassen sich auch auf Ihrer Städtereise anwenden.
  • Nehmen Sie sich auch vor Betrügern wie Taschenspielern und falschen Fremdenführern in Acht.
  • Wo viele Menschen aufeinandertreffen, ist das Infektionsrisiko höher – achten Sie deshalb in besonderem Maße auf Hygiene: Waschen Sie sich stets die Hände, nachdem Sie öffentliche Einrichtungen besucht haben. Praktisch für unterwegs sind Desinfektionstücher oder -gels, die Sie benutzen können, wenn gerade kein Waschbecken in der Nähe ist.
  • Seien Sie auf den Erkrankungsfall vorbereitet: Unsere ELVIA Auslandskrankenversicherung schützt Sie vor unkalkulierbaren Krankenhaus- oder Arztkosten. Buchen Sie je nach Vorhaben individuelle Zusatzversicherungen wie einen Reisegepäckschutz, eine Reiseabbruch- oder Reiserücktrittsversicherung hinzu. Unsere Reiseversicherungspakete als Kombination aus Reiserücktritts- und Reisekrankenversicherung sichern Sie für Städtereisen rundum ab.

Allianz Global Assistance gehört als Reiseversicherungs-Marke von Allianz Partners zu den weltweit führenden Anbietern von Reiseversicherungen und Assistance-Leistungen. Wir stehen unseren Kunden an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr zur Verfügung – mit einem weltweiten Netzwerk aus Spezialisten. Unsere jahrzehntelange Erfahrung mit Versicherungsschutz und Assistance-Dienstleistungen aus einer Hand gehört zu unseren Stärken. Deshalb vertrauen jährlich mehr als 250 Millionen Menschen auf unsere Erfahrung und Soforthilfe.