Informationen über das neue SEPA-Verfahren

Aufgrund der bevorstehenden Umstellung auf das SEPA-Verfahren werden Sie bei unserem Buchungsprozess ab sofort nach Ihrer IBAN und BIC gefragt. Was es damit auf sich hat und was sich durch die Umstellung für Sie ändert, haben wir auf dieser Seite für Sie zusammengefasst.


Was ist das SEPA-Verfahren?

SEPA ist die Abkürzung für Single Euro Payment Area und steht somit für einen einheitlichen Zahlungsverkehrsraum in Europa.

Zum 1. Februar 2014 wird in allen Staaten, in welchen der EURO die offizielle Währung ist, das jeweils nationale Lastschriftverfahren durch das europaweit einheitliche SEPA-Lastschriftverfahren abgelöst. Das wesentliche Kennzeichen dieser Umstellung ist, dass Sie für Überweisungen oder Lastschriften nicht mehr Ihre bisherige Kontokennung (Bankleitzahl und Kontonummer) sondern eine internationale Kontokennung (IBAN und BIC) verwenden.

Welche Vorteile ergeben sich durch das SEPA-Lastschriftverfahren?

Sinn und Zweck des SEPA-Verfahrens ist es, den Zahlungsverkehr innerhalb der EU zu vereinfachen. Durch die Angabe Ihrer internationalen Kontokennung macht es für Sie keinen Unterschied mehr, ob Sie eine Überweisung bzw. Lastschrift innerhalb Deutschlands oder innerhalb der EU tätigen. Zusätzliche Gebühren für grenzüberschreitende EURO-Zahlungen fallen bis zu einer Höhe von 50.000 Euro nicht mehr an.

Wie lautet Ihre internationale Kontokennung?

Ihre internationale Kontokennung setzt sich aus IBAN und BIC zusammen.

Die IBAN (International Bank Account Number) stellt Ihre internationale Bankkontonummer dar, der BIC (Business Identifier Code) die internationale Bankleitzahl.

Sie finden IBAN und BIC auf Ihren Kontoauszügen bzw. teilweise bereits auf Ihrer EC-Karte.

Was ändert sich für Sie als Verbraucher durch das SEPA-Verfahren?

Für deutsche Verbraucher besteht bis 1. Februar 2016 eine Übergangsregel, so dass Sie für Überweisungen innerhalb Deutschlands bis dahin weiterhin ihre Kontonummer und Bankleitzahl verwenden können. Für Unternehmen gilt diese Übergangsregel nicht, so dass wir ab dem 1. Februar 2014 für alle Zahlungen und Abbuchungen Ihre IBAN und BIC benötigen. In den meisten Fällen können wir diese aus den uns bekannten Kontodaten ermitteln und automatisch erstellen, so dass sich für Sie kein Mehraufwand ergibt.

Außerdem sind wir verpflichtet, für alle bestehenden Einzugsermächtigungen ein sogenanntes SEPA-Mandat einzuholen. Dafür können bereits erteilte Einzugsermächtigungen automatisch in das SEPA-Mandat umgewandelt werden. Bei neu erteilten Einzugsermächtigungen werden Sie ab jetzt automatisch das SEPA-Mandat mit der Buchungsbestätigung erhalten.

How can we help?

Allianz Global Assistance gehört zu den weltweit führenden Anbietern von Reiseschutz- und Assistance-Leistungen. Für unsere Kunden stehen wir mit mehr als 13.000 Mitarbeitern auf fünf Kontinenten sowie mit einem weltweiten Netzwerk aus Spezialisten an 365 Tagen rund um die Uhr zur Verfügung. Unsere jahrzehntelange Erfahrung mit Versicherungsschutz und Assistanceleistungen aus einer Hand gehört zu den Stärken des Unternehmens. Deshalb vertrauen jährlich mehr als 250 Millionen Menschen auf unsere Erfahrung und Soforthilfe.