Erste Hilfe im Urlaub

Gut vorbereitet und mit den richtigen Medikamenten ausgestattet, genießen Sie Ihren Urlaub unbeschwert und bekommen lästige Reisekrankheiten wie Durchfall oder Kopfschmerzen schnell in den Griff. Auch kleine Wunden heilen rascher, wenn sie umgehend versorgt werden, sodass Sie bald wieder baden gehen können. Bei Reisen in tropische Gebiete kann ein Breitbandantibiotikum zur Erste-Hilfe-Ausrüstung gehören, um gefährlichen Infektionen vorzubeugen. Mit unseren Tipps starten Sie bestens vorbereitet in die Ferien!

Erste Hilfe mit der passenden Reiseapotheke 

Wer unbekannte Orte entdecken, die Sonne genießen, exotische Speisen und vielleicht sogar eine neue Sportart ausprobieren möchte, sollte auf Erste-Hilfe-Maßnahmen vorbereitet sein. Eine Reiseapotheke ist deshalb Pflicht. Einerseits sollte sie eine Grundausstattung aus Schmerzmitteln (z.B. mit dem Wirkstoff Ibuprofen), Tabletten gegen Durchfall, Allergiemedikamenten (falls nötig), Salben gegen Entzündungen und Hautausschlag sowie Verbandsmaterial enthalten. Andererseits stimmen Sie sie auf Ihre individuellen Bedürfnisse ab: Wenn Sie zu Reiseübelkeit neigen, wappnen Sie sich beispielsweise mit entsprechenden Arzneien gegen die Reisekrankheit. Kinder benötigen speziell für sie geeignete Medikamente und wer unter chronischen Krankheiten leidet, sollte dafür sorgen, dass ihr Vorrat für die Reisedauer gedeckt ist. Erfahren Sie alles Wissenswerte zur Zusammenstellung Ihrer persönlichen Reiseapotheke. 

So reagieren Sie bei Unfällen richtig

All die neuen Eindrücke lenken vom Weg oder der Straße ab. Sie stolpern oder stürzen mit dem Leihfahrrad. Bei einem kleineren Unfall im Urlaub haben Sie meist viel gewonnen, wenn Ihre Reiseapotheke sinnvoll ausgestattet ist. Schürfwunden und Schnitte können Sie so umgehend selbst versorgen und schnell erste Hilfe leisten. Bei größeren Verletzungen sollten Sie dagegen besser direkt bzw. so schnell wie möglich einen Arzt aufsuchen. Vor hohen Kosten in einer Praxis oder im Krankenhaus im Ausland schützt Sie beispielsweise unsere ELVIA Auslandskrankenversicherung. Gesetzliche Krankenkassen kommen für medizinische Behandlungen innerhalb der EU nämlich nur eingeschränkt auf – abhängig von den in Deutschland gedeckten Kosten und den Leistungen, die Ihnen als Kassenpatient im Reiseland zustehen. Im außereuropäischen Ausland erstatten die Krankenversicherungen des Heimatlandes häufig überhaupt keine Kosten.

Ein weiteres Szenario, das Erste Hilfe im Urlaub notwendig machen kann, ist ein Unfall auf der Autobahn. Im besten Fall hat nur das Auto Schaden genommen. Sind Insassen verletzt, kann es nötig sein, dass an der Unfallstelle umgehend Erste Hilfe geleistet werden muss, bis Sanitäter eintreffen. Da es immer vorkommen kann, dass Sie  selbst Rettungs- und Stabilisierungsmaßnahmen vornehmen müssen, lohnt es sich, ab und zu das Erste Hilfe Wissen in einem neuen Kurs aufzufrischen. Mit unserer passenden Reiseversicherung für Auto-Reisen inklusive Autoschutzbrief-Versicherung sind Sie umfassend abgesichert, wenn Sie die deutsche Grenze bereits passiert haben.

Allianz Global Assistance gehört als Reiseversicherungs-Marke von Allianz Partners zu den weltweit führenden Anbietern von Reiseversicherungen und Assistance-Leistungen. Wir stehen unseren Kunden an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr zur Verfügung – mit einem weltweiten Netzwerk aus Spezialisten. Unsere jahrzehntelange Erfahrung mit Versicherungsschutz und Assistance-Dienstleistungen aus einer Hand gehört zu unseren Stärken. Deshalb vertrauen jährlich mehr als 250 Millionen Menschen auf unsere Erfahrung und Soforthilfe.